Sexualität

Bei uns sind Sie richtig bei vielen Fragen rund um Sexualität.

  • Wir bieten Beratung rund um Fragen zur Sexualität (Claudia Burmeister)
    sowie zur hormonfreien Verhütung (Johanna Schnell)
  • Wir vermitteln Therapeutinnen mit Schwerpunkt Sexualität
  • Sie können bei uns Bücher zur Sexualität ausleihen
  • In jedem Programmhalbjahr gibt es verschiedene Veranstaltungen zum Thema

Außerdem stellen wir hier auch Informationen zur Verfügung, zum Beispiel

Video über die Klitoris:

      

Veranstaltungen zum Thema

Donnerstag, 21. Oktober 2021

In einem geschützten Raum bist du willkommen mit all deinen Themen rund um Sexualität und Weiblichkeit, jenseits von Tabus und Normen: Hast du manchmal das Gefühl, dass du nicht dein ganzes erotisch-sinnliches Potenzial lebst? Fühlst du dich unsicher in sexuellen Begegnungen oder behindern dich Scham oder Schuldgefühle? Oder bist du neugierig und würdest dich gerne besser erforschen? Über diese und viele weitere Fragen können wir uns – nach einem kleinen Input – austauschen und uns in Vertrauen und Achtsamkeit begegnen und unterstützen. – Für Frauen jeden Alters und egal, ob Single oder in Partnerschaft.

 

Termin: Do. 21. Okt.-18. Nov. (5 x), 19:00-21:30
Ort: Online
Gebühr: 120,- €*

Sonntag, 16. Januar 2022

Fällt es dir schwer Grenzen zu setzen und Nein zu sagen? Kennst du deine Grenzen überhaupt? An diesem Nachmittag werden wir gemeinsam Deine Grenzen erkunden und erspüren und auch Strategien finden diese wertschätzend zu verteidigen. Wir erforschen auch, was dich davon abhält, Deine eigenen Grenzen zu wahren, und was dahinter stecken könnte, wenn du es nicht tust. Wir machen Übungen, forschen neugierig, tauschen uns aus und haben eine Menge Spaß dabei.
Dieser Kurs findet ausschließlich in Präsenz statt.

Termin: So. 16. Jan., 14:00-18:00
Gebühr: 60,- €*

Samstag, 22. Januar 2022

Wie kann ich nach dem Erleben sexualisierter Gewalt wieder Vertrauen in meinen Körper und in andere Menschen finden?

Das ist furchtbar schwer... Denn die Erfahrung von sexualisierter Gewalt bringt Scham, Taubheit, Angst etc. mit sich. Wir wollen in diesem Workshop nicht von unseren Gewalterfahrungen sprechen, um uns und die anderen Teilnehmerinnen nicht wieder in das Erleben dieser schlimmen Zeit zurück zu katapultieren, sondern wir wollen uns dem zuwenden, was uns tragen und Sicherheit geben kann.

Was braucht mein Körper und was nicht? Wie kann ich einen guten Abstand zu schmerzhaften Erinnerungen bekommen? Wie kann ich mich „aushalten“ lernen? Und wie kann ich das alles mit Lebensgefährt*en teilen? Wir wollen uns an diesem Samstag in aller Ruhe auf die Suche nach Spuren von Sicherheit, Wohlgefühl und Freude machen!

Ich möchte in diesem Workshop Distanzierungs- und Stabilisierungswerkzeuge aus der Traumatherapie vorstellen und an die Hand geben und über Traumafolgen im Allgemeinen informieren und vor allem auch darüber, was durch traumatische Erfahrungenen im Körper geschieht. Denn daraus resultieren sexuelle Probleme und „Eigenheiten“. Wenn wir uns besser verstehen, können wir uns vielleicht besser akzeptieren, respektieren und mitteilen lernen.

Bitte leckeres Fingerfood zum gemeinsamen Mittagessen mitbringen! Klein und fein...

Dieser Kurs findet ausschließlich in Präsenz statt.

Termin: Sa. 22. Jan., 10:00-16:00
Gebühr: 90,- €*